Das Areal des Sportzentrums Huttwil im Emmental war am 24. Juni in reiner Männerhand. Am «Men in Motion» trafen sich knapp 700 Männer für ein gemeinsames Abenteuer. An 35 unterschiedlichen Ständen konnten sich die Teilnehmer sportlich oder geistlich verschiedenartigen Herausforderungen stellen. Ob beim Motorsägen, Baggerfahren oder beim Hören eines Kurzkonzerts: Es war für jeden Geschmack etwas dabei. Dass der Anlass als Erfolg gewertet werden kann, lässt sich auch an der grossen Anzahl positiver Feedbacks ablesen (siehe unten). Auch wir waren mit einem Stand dabei und boten den Besuchern die Möglichkeit ihre fussballerischen Fähigkeiten an einer Torwand sowie einer Schuss-Geschwindigkeitsmessung zu testen.

 

«Men in Motion» wurde als nationaler Männertag zum erstenmal durchgeführt und getragen von folgenden Verbänden und Organisationen: Freie Evangelische Gemeinde (FEG), Chrischona Schweiz, free at Heart, Schweizerische Evangelische Allianz SEA, Der 4te Musketier Schweiz, Männerforum

Statement von Matthias I.

„Einen ganzen Tag nur unter Männern zu verbringen, das hat was. Kernige Gemeinschaft, eine klare Botschaft, saftiges Fleisch auf dem Teller und verschiedenste Herausforderungen wie Baggerfahren oder Eisenschmieden, haben diesen Tag zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht“.

Statement von Ändu S.

„Meine an sich geringen Erwartungen wurden definitiv übertroffen. Die Anbieter der Motion Stops waren durchs Band überzeugt von ihrem Stand. Nebst der Aktivität und dem Spass wurden auch knackige Impulse weitergegeben, welche mich ermutigt haben. Einige sind richtig hängen geblieben und animieren mich zum Weiterdenken. Die Inputs am Abend waren ehrlich, authentisch und ermutigend.“

Statement von Micha J.

„Ich fand das breite und vielseitige Angebot der Motion Stops genial. Vor allem jene mit typisch ‚männlichem Charakter’ wie Eisenschmieden, baggern oder Slakeline Park. Die Stimmung auf dem Areal war voll chillig und einladend. Bei einem Glas Wein entstand wohl manch gutes und tiefes Gespräch. Am Abend hat mir die kurze, prägnante Message am meisten zugesagt.“

Statement von Beni B.

„Der nationale Männertag war eine tolle Idee und bot durch die vielseitigen und praktischen Motion Stops die Gelegenheit, neue Themengebiete kennen zu lernen und auszuprobieren. Als einer der jüngeren Teilnehmer waren viele Angebote auf meine Bedürfnisse zugeschnitten oder weckten mein Interesse ganz neu. Besonders hilfreich waren für mich die spannenden Vergleiche zum realen Leben und den Herausforderungen als Christ. Ich fand auch den Gedanken „ganz Mann zu sein“ super und bin überzeugt, dass man sich gerade auch als junger Mann seiner Rolle bewusst sein und diese auch ausleben sollte.“

Statement von Jonas S.

„Es hätte wohl niemand gedacht, dass sich im Sportzentrum Schwarzenbach an einem Samstag so viele Männer treffen, nur um das «Mannsein» auszuleben. Bierbrau-Workshop, Segway-Fahren, Feuer mit dem Funken eines Metalls entfachen…alles hatte für mich, trotz teils langen Wartezeiten, den Reiz zu erleben. Schön war für mich aber auch der Gedanke, dass fast alles einen tieferen Hintergrund hatte – Die Gemeinschaft unter Männer und mit unserem Allmächtigen.
Auf was soll ich als Mann, als Christ, in dieser lebendigen, schnellen und teils unüberblickbaren Welt mit vielen Herausforderungen meinen Fokus legen und von wo ziehe ich meine Energie in dieser Welt bestehen zu können. Mit solchen Gedanken wurde ich am Abend positiv herausgefordert. Nebst all den Erlebnisworkshops am Nachmittag waren dies schlussendlich die wichtigsten Gedanken, welche ich mit nach Hause nehmen konnte.“

Zur Bildergalerie «Men in motion»

 

Kontakt
Matthias Spiess
Generalsekretär SEA
Tel. 076 441 67 66
mspiess@each.ch